Hotline zur Computerspielsucht bei Kindern: 0800 2800 200

Suchtexperten beraten am 11. April zum Thema Gaming

Computerspielen gehört heute fest zum Alltag der Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Rund drei Millionen 12- bis 17-Jährige "zocken" regelmäßig, 465.000 Jugendliche in Deutschland zeigen sogar ein riskantes Spielverhalten. Die Betroffenen fehlen häufiger in der Schule, haben oft emotionale Probleme und geben deutlich mehr Geld für Spiele aus. Das ergab die jüngste Studie der DAK-Gesundheit und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE).

Die DAK-Gesundheit bietet deshalb am 11. April von 9 bis 15 Uhr eine Telefon-Hotline an:

0800 2800 200

Unter der kostenlosen Rufnummer beraten Suchtexperten des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und geben Eltern Tipps zum kontrollierten Umgang mit Computerspielen – aber auch, wie sie sich bei Anzeichen einer möglichen Sucht verhalten können.

Rufen Sie an und stellen Sie Ihre Fragen, wie zum Beispiel:

  • Ab wann wird Computerspielen problematisch?
  • Wie viel Zeit sollte in welchem Alter maximal gespielt werden?
  • Wie lässt sich bei ersten Anzeichen einer Abhängigkeit gegensteuern?

Die Hotline steht Kunden aller Krankenkassen offen.

Zuletzt aktualisiert:
Apr 8, 2019